• Anzahl der Angestellten
  • Bei der Berechnung der Anzahl Ihrer Angestellten gelten folgende Grundlagen.

    • jeder Vollzeitbeschäftigte
    • je 4 Heimarbeiter zählen als 1 Angestellter
    • je 2 Saisonkräfte zählen als 1 Angestellter
    • je 4 geringfügig Beschäftigte (400 €) zählen als 1 Angestellter
    • je 2 Azubis zählen als 1 Angestellter
    • je 4 Teizeitkräfte (bis 30Std/Woche) zählen als 1 Angestellter
    • je 2 Leiharbeiter zählen als 1 Angestellter

    Familienangehörige werden nicht gezählt. Hat Ihre Firma mehr als 10 Beschäftigte, dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Gern erstellen wir Ihnen ein individuelles Rechtsschutz Angebot.

  • Rechtsschutz für Wohn- und Gewerbeeinheit
  • Hier besteht die Möglichkeit Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit Ihrer privaten Wohnung bzw. Einfamilienhaus sowie Ihren Gewerberäumen (z.B.Büroräume, Werksräume), gemietet oder als Eigentum, auszuschließen.

    Bei den meisten Versicherern mindert sich die Versicherungsprämie um bis zu 25%.


  • weitere Leistungen
  •  
  •  
  • Erweiterter-Straf-Rechtsschutz
  • Im unternehmerischen Bereich kann es schnell zum Vorwurf von Vorsatzstraftaten kommen. Versicherungsschutz besteht, wenn dem Versicherten vorgeworfen wird, eine Vorschrift des Strafrechtes verletzt zu haben, dessen Vergehen vorsätzlich als auch fahrlässig strafbar ist. Ist das Vergehen nur vorsätzlich begehbar, besteht Versicherungsschutz, soweit es sich um kein Verbrechen handelt. Versicherungsschutz besteht solange eine rechtskräftige Verurteilung wegen Vorsatzes nicht erfolgt.

  • Rechtsschutz für Hilfsgeschäfte
  • hinsichtlich der Büro-, Praxis-, Betriebs- oder Werkstatträume und ihrer Einrichtung

    Allgemeine Verträge lassen sich dann versichern, wenn es sich um so genannte »Nebengeschäfte« handelt, also Verträge geschlossen werden, mit denen nicht unmittelbare Unternehmensziele erlangt werden sollen, wie z.B. Kaufverträge über Büro und Werkstatteinrichtungen (nicht Produktionsmaschinen).

    Streitigkeiten aus Verträge, die unmittelbar mit dem Unternehmenszweck im Zusammenhang stehen - z.B. Kunde zahlt nicht - sind somit nicht versicherbar.

  • Streitigkeiten aus Hilfs-und Nebenverträgen
  • Versicherungsvertrags-Rechtsschutz
  • Versichert ist die Wahrnehmung rechtlicher Interessen aus Versicherungsverträgen des Versicherungsnehmers, die in unmittelbarem Zusammenhang mit der genannten selbständigen oder freiberuflichen Tätigkeit stehen, sowie aus solchen Versicherungsverträgen, die der Versicherungsnehmer oder eine im Versicherungsschein genannte Person im Hinblick auf eine mögliche Einschränkung seiner beruflichen Tätigkeit für sich abgeschlossen hat.

    nicht versichert sind Streitigkeiten aus Rechtsschutz-Versicherungsverträgen der jeweiligen Gesellschaft. Ebenfalls nicht versichert sind Streitigkeiten aus KFZ Versicherungsverträgen.

  • Streitigkeiten aus gewerbl.Versicherungen
  • Forderungsmanagment
  • Dies ist ein Serviceangebot der Rechtsschutzversicherer. Über mit dem Versicherer kooperierenden Inkassogesellschaften kann der VN kostenfrei oder zu sehr günstigen Konditionen berechtigte Forderungen eintreiben lassen. Oftmals umfasst dieser Service auch Bonitätsauskünfte, etc.

  • z.B. Eintreibung offener Forderungen
  • Anzahl Geschäftsführer
  • Gegen einen geringen Prämienzuschlag können sich weitere Inhaber bzw. Geschäftsführer im Privatbereich gleich mitversichern.


  • Bestand ein Vorvertrag?
  •  
  • Anzahl Vorschäden letzten 5 Jahre?
  •  

 

  • Erstinfo gem.§11 VersVermV
  • Der Gesetzgeber schreibt vor, dass die Erstinformation zum Vermittlerstatus gem. § 11 VersVermV gelesen und heruntergeladen wurde.

  • Erstinformation wurde gelesen und heruntergeladen

>> Vermittler-Erstinformation

>> am Vergleich teilnehmende Gesellschaften