• Anzahl der Angestellten
  • Bei der Berechnung der Anzahl Ihrer Angestellten gelten folgende Grundlagen.

    • jeder Vollzeitbesch√§ftigte
    • je 4 Heimarbeiter z√§hlen als 1 Angestellter
    • je 2 Saisonkr√§fte z√§hlen als 1 Angestellter
    • je 4 geringf√ľgig Besch√§ftigte (400 ‚ā¨) z√§hlen als 1 Angestellter
    • je 2 Azubis z√§hlen als 1 Angestellter
    • je 4 Teizeitkr√§fte (bis 30Std/Woche) z√§hlen als 1 Angestellter
    • je 2 Leiharbeiter z√§hlen als 1 Angestellter

    Familienangehörige werden nicht gezählt. Hat Ihre Firma mehr als 10 Beschäftigte, dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Gern erstellen wir Ihnen ein individuelles Rechtsschutz Angebot.

  • Rechtsschutz f√ľr Wohn- und Gewerbeeinheit
  • Hier besteht die M√∂glichkeit Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit Ihrer privaten Wohnung bzw. Einfamilienhaus sowie Ihren Gewerber√§umen (z.B.B√ľror√§ume, Werksr√§ume), gemietet oder als Eigentum, auszuschlie√üen.

    Bei den meisten Versicherern mindert sich die Versicherungsprämie um bis zu 25%.


  • weitere Leistungen
  •  
  •  
  • Erweiterter Straf-Rechtsschutz
  • Im unternehmerischen Bereich kann es schnell zum Vorwurf von Vorsatzstraftaten kommen. Versicherungsschutz besteht, wenn dem Versicherten vorgeworfen wird, eine Vorschrift des Strafrechtes verletzt zu haben, dessen Vergehen vors√§tzlich als auch fahrl√§ssig strafbar ist. Ist das Vergehen nur vors√§tzlich begehbar, besteht Versicherungsschutz, soweit es sich um kein Verbrechen handelt. Versicherungsschutz besteht solange eine rechtskr√§ftige Verurteilung wegen Vorsatzes nicht erfolgt.

  • Rechtsschutz f√ľr Hilfsgesch√§fte
  • hinsichtlich der B√ľro-, Praxis-, Betriebs- oder Werkstattr√§ume und ihrer Einrichtung

    Allgemeine Vertr√§ge lassen sich dann versichern, wenn es sich um so genannte ¬ĽNebengesch√§fte¬ę handelt, also Vertr√§ge geschlossen werden, mit denen nicht unmittelbare Unternehmensziele erlangt werden sollen, wie z.B. Kaufvertr√§ge √ľber B√ľro und Werkstatteinrichtungen (nicht Produktionsmaschinen).

    Streitigkeiten aus Verträge, die unmittelbar mit dem Unternehmenszweck im Zusammenhang stehen - z.B. Kunde zahlt nicht - sind somit nicht versicherbar.

  • Streitigkeiten aus Hilfs-und Nebenvertr√§gen
  • Versicherungsvertrags-Rechtsschutz
  • Versichert ist die Wahrnehmung rechtlicher Interessen aus Versicherungsvertr√§gen des Versicherungsnehmers, die in unmittelbarem Zusammenhang mit der genannten selbst√§ndigen oder freiberuflichen T√§tigkeit stehen, sowie aus solchen Versicherungsvertr√§gen, die der Versicherungsnehmer oder eine im Versicherungsschein genannte Person im Hinblick auf eine m√∂gliche Einschr√§nkung seiner beruflichen T√§tigkeit f√ľr sich abgeschlossen hat.

    nicht versichert sind Streitigkeiten aus Rechtsschutz-Versicherungsverträgen der jeweiligen Gesellschaft. Ebenfalls nicht versichert sind Streitigkeiten aus KFZ Versicherungsverträgen.

  • Streitigkeiten aus gewerbl.Versicherungen
  • Forderungsmanagment
  • Dies ist ein Serviceangebot der Rechtsschutzversicherer. √úber mit dem Versicherer kooperierenden Inkassogesellschaften kann der VN kostenfrei oder zu sehr g√ľnstigen Konditionen berechtigte Forderungen eintreiben lassen. Oftmals umfasst dieser Service auch Bonit√§tsausk√ľnfte, etc.

  • z.B. Eintreibung offener Forderungen
  • Anzahl Gesch√§ftsf√ľhrer
  • Gegen einen geringen Pr√§mienzuschlag k√∂nnen sich weitere Inhaber bzw. Gesch√§ftsf√ľhrer im Privatbereich gleich mitversichern.


  • Bestand ein Vorvertrag?
  •  
  • Anzahl Vorsch√§den letzten 5 Jahre?
  •  

 

  • Erstinfo gem.¬ß11 VersVermV
  • Der Gesetzgeber schreibt vor, dass die Erstinformation zum Vermittlerstatus gem. ¬ß 11 VersVermV gelesen und heruntergeladen wurde.

  • Erstinformation wurde gelesen und heruntergeladen

>> Vermittler-Erstinformation

>> am Vergleich teilnehmende Gesellschaften